Kreuzbergwallfahrt

 

   

Die Gemündener Kreuzbergwallfahrt ist eine stattliche Gruppe von über 200 Pilgern, die in 4 Tagen zum Kreuzbergkloster in der Rhön wallen und wieder zurück. Die Wallfahrt wurde schon seit Bestehen von den Mitgliedern der damals sog. Heimbaugemeinschaft (jetztGFH) verpflegt.
In den ersten Jahren wurde die Verpflegung der wenigen duzent Wallfahrer noch im Vereinsheim gekocht, und mit Fahrzeugen des Technischen Hilfswerkes „ins Feld“ gebracht, doch mit Erhalt des Küchenanhängers begann man die Speisen vor Ort zuzubereiten.

  


Mittlerweile ist die Wallfahrtsgemeinde auf besagte über 200 Teilnehmern angewachsen und ein siebenköpfiges Catering-Team reist mit einem LKW mit Anhänger und weiteren zwei Transportern der Gemeinde voraus. Das Küchenteam der GFH reicht Schmackhaftes zu Brotzeiten, Mittagsessen und Kaffeepausen. Darüber hinaus führen die Helfer des GFH das Gepäck aller Wallfahrer im LKW mit, welches sie an jedem der vier Tage ein und ausladen.

 


So gut wie alles, was für die Verpflegung der Gruppe benötigt wird, wird von Anfang an mitgeführt. Der Catering-Zug ist mit Gasherden, 1000-Liter Wasserfass, Aggregaten und Zelten, Bänke, Stühle vollständig autark. Jegliche Logistik wird vom GFH bewältigt.

Weitere Infos folgen.